Aktuelles

Wir informieren tagesaktuell

6. Oktober 2019

Die BiG (Bürger in Geldern) unterstützt die Forderungen von Friday for Future und lädt alle Bürger in Geldern ein, an den Protest- bewegungen teilzunehmen.

Die Fridays for Future Gruppe Kleve setzt sich u.a. in ihrem Forderungskatalog für nachhaltigen Wohnungsbau, eine Verbesserung des ÖPNV (öffentlichen Personen Nahverkehr) und naturnahe Grünflächen ein, um unsere Insekten und Vögel zu schützen, damit wir Morgen noch eine lebenswerte Umwelt haben.

Am 11.07.2019 wurde im Haupt- Sozial- und Finanzausschuss der Antrag, den Klimanotstand auszurufen, abgelehnt.

Der genannte Antrag wurde von der Verwaltung ausgearbeitet mit Beratung der hiesigen Gruppe Fridays for Futur Gruppe unter Leitung von Yanik Berbalk.

Gelderns Bürgermeister Sven Kaiser hat durch seine Enthaltung in der nachfolgenden Ratssitzung dafür gesorgt dass der Antrag abgelehnt wurde.

Was bedeutet das für Geldern?

Andere Kommunen im Kreis, wie Kleve, Kerken und auch das kreisfreie Krefeld haben sich für den positiven Weg entschieden, in Sachen Klimaschutz mit Vorrang zu handeln.

Geldern hat unter Leitung von Bürgermeister Sven Kaiser diese Chance leider vertan.

Bei allen zukünftigen Entscheidungen in Politik und Verwaltung hätte es eine verbindliche Leitlinie zum Klimaschutz gegeben.

Diese Gelegenheit ist vertan und deswegen demonstriert die Bewegung Fridays for Future weiter, um ihre Ziele anzumahnen.

Es geht schließlich um die Zukunft aller Bürger, auch in Geldern.

Wo bleibt die Nachhaltigkeit von allen Ressourcen in Geldern, die dringend erforderlich ist, den CO2 Verbrauch von uns allen zu senken.

Vor diesem Hintergrund können wir als BiG nur sagen die Schilder “Klimaschutz Kommune“ an allen Eingangsstrassen von Geldern postiert, haben nur Symbolwert ohne Wirkung, da es an wahrhaftiger Umsetzung dieser Ziele mangelt.

Wir fordern als BiG ein sofortiges Umdenken und möchten, dass die Gelderner Bürger sich auch dafür einsetzen.

Vorschlag für das neue Bebauungsgebiet am Lüssfeld
BIG will Verkehr über Dreihöfeweg lenken


 Quelle RP-Online vom 30.09.2019

Veert Die Initiative BIG (Bürger in Geldern) fordert für das neue Bebauungsgebiet am Lüssfeld in Veert eine eindeutige Verkehrsregelung, die nicht weiter zur Belastung der Grunewaldstraße führen dürfe.

Diese Straße sei schon heute stark frequentiert. Durch die anstehende Bebauung im Bereich Lüssfeld mit etwa 100 Wohnungen werde die Verkehrssicherheit, auch durch einen geplanten Kreisverkehr am Tinnagel in Veert, nicht garantiert. Thomas Wollraab und Hanneke Hellmann: „Insbesondere in den Spitzenzeiten des Berufsverkehrs kommt es jetzt schon ständig zu Staus auf der Klever Straße — manchmal von der Barriere (Geldern) bis zum Kreisverkehr (Möbelzentrum). Eine Ausfahrt von der Grunewaldstraße in die Klever Straße ist trotz der Ampelanlage manchmal unmöglich. Wir fordern eine Einbahnstraßenreglung über den Dreihöfeweg zur Kapellener Straße.“ Die Wählergemeinschaft „Bürger in Geldern“ hat sich 2018 gegründet. Vorsitzender ist Ratsmitglied Markus Peukes von der Fraktion „Unabhängige Linke“.

Zu diesem Thema wurde folgender Leserbrief in der Rheinischen Post veröffentlicht:
(Quelle RP Geldern, 10.Oktober 2019)

Dienstag, 2. April 2019
 
Lüllingen und die Ansiedlung der EPS GmbH als Logistikunternehmen - ein Alptraum für die Bewohner.

In Lüllingen macht sich Widerstand breit. Die Firma Landgard, jeder kennt den großen Hallenkomplex in Lüllingen, hat Ackerland an die EPS GmbH verkauft. Das Gelände befindet sich, von Geldern kommend, auf der linken Seite an der Genieler Straße und grenzt direkt an die dortige Wohnbebauung Lüllingens. Hier möchte die EPS GmbH, dass Ackerland in Gewerbefläche verwandelt wird. Es soll ein großes Logistik- und Pflanzenvermarktungs Unternehmen errichtet werden. Gekauft hat die EPS GmbH Ackerland und spekuliert darauf, dass ihre wirtschaftlichen Interessen im Rat der Stadt Geldern Vorrang vor den Bürgerinteressen aus Lüllingen haben. 

Die Bürgerinnen und Bürger aus Lüllingen, mit denen wir gesprochen haben, sehen das wie wir von BiG als spekulative Investition.

Wenn sich EPS GmbH dort ansiedelt ist das bekannte Fass am Überlaufen. Die dörfliche Idylle ist dann zerstört. Schon jetzt ist das Dorf zur LKW Autobahn geworden, weil intelligente Verkehrskonzepte hierzulande fehlen. Der Lärmpegel für Anwohner ist jetzt schon zu hoch. Wenn jetzt noch ein weiteres Unternehmen hinzu kommt wo Lieferanten ihre Ware abliefern und LKWs die Ware wieder abtransportieren wird dies zu einer Dauerbeschallung. Jetzt reicht es und das sagen die Lüllinger Bürgerinnen und Bürger ebenso wir als BiG. Wir wollen keine solche Gewerbebebauung zu Lasten der Allgemeinheit. Was hat das noch mit sinnvoller dörflicher Entwicklung zu tun?

Darum unterstützen wir als BiG die Anwohner und sagen: "Lüllingen muss ein Dorf bleiben."

Donnerstag, 20.12.2018

Haushaltsrede 2018 für das Jahr 2019 von Markus Peukes (BiG) 

Verehrte Damen und Herren, Herr Kaiser, Herr Knorrek.
Das Jahr 2018 sollte ein Jahr der Änderungen werden. So war der Inhalt meiner Haushaltsrede letztes Jahr. Es gab jede Menge Änderungen in diesem Jahr. Aber „mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft,  

weiterlesen...

Bild des Vorstandes der BiG - Bürger in Geldern. Von links nach rechts: Hanneke Hellmann, Markus Peukes, Thomas Wollrab, Hans Norbert Wittlings, Hans Ludwig Kowalski

Dienstag, 15.Mai 2018

Endlich geht es wieder los!
Völl Glöcks in de Kermes!



Bild des Vorstandes der BiG - Bürger in Geldern. Von links nach rechts: Hanneke Hellmann, Markus Peukes, Thomas Wollrab, Hans Norbert Wittlings, Hans Ludwig Kowalski

Sonntag, 25. Februar 2018

Fototermin mit dem Vorstand



Bild des Vorstandes der BiG - Bürger in Geldern. Von links nach rechts: Hanneke Hellmann, Markus Peukes, Thomas Wollrab, Hans Norbert Wittlings, Hans Ludwig Kowalski
Donnerstag, 11. Januar 2018
 
Gründung der BiG - Büger in Geldern e.V.

am 11.1.2018 wurde in der Gaststätte „ zur Brille“ die Wählergemeinschaft mit dem Namen
BiG - Bürger in Geldern gegründet.

Die BiG - Bürger in Geldern besteht aus einer Gruppe von politisch engagierten Bürgerinnen und Bürgern aus Geldern, die mit vielen Entscheidungen und Entwicklungen in der Stadt Geldern unzufrieden sind.

BiG - Bürger in Geldern will den Bürgerinnen und Bürgern in Geldern die Lokalpolitik wieder nahe bringen, die heutzutage in den Parteien und der Verwaltung verschwunden ist.  

Dafür möchte BiG - Bürger in Geldern einen neuen Weg aufweisen.

Schaut Euch auch unsere Leitlinien, unsere Grundsätze an.

KONTAKTFORMULAR

Schreibet uns gerne eine E-Mail über unser Kontaktformular, wir antworten so schnell wie möglich.

Teile unsere Idee mit Deinen Freunden!

Adresse

BiG - Bürger in Geldern e.V.
Hülser-Kloster-Str. 26
47608 Geldern